Archiv

Open Access

13 Blicke in die Sammlung

OPEN ACCESS ist ein Ausstellungsprojekt mit bewusst experimentellem Charakter. Es will die Ideale der Bildungs- und Vermittlungsarbeit des ersten Direktors der Hamburger Kunsthalle, Alfred Lichtwark, f√ľr das 21. Jahrhundert weiterentwickeln. Ziel ist es, durch dieses Ausstellungsformat die Rolle des Museums als Ort des Austausches mit Hamburger_innen, ihren pers√∂nlichen Fragen und Anliegen zu st√§rken. Zw√∂lf Personen sind der Einladung gefolgt, an diesem Projekt teilzunehmen. Sie eint, dass sie alle zu unterschiedlichen Zeiten und aus verschiedenen L√§ndern nach Hamburg gekommen und dort geblieben sind. Gemeinsam mit dem Direktor der Kunsthalle, Christoph Martin Vogtherr, der seit Herbst 2016 in Hamburg lebt, bilden sie das Ausstellungsteam. In sechs Workshops hat sich das Team intensiv mit den Werken der Kunsthalle besch√§ftigt. Das Ergebnis sind 13 Blicke auf die Sammlung, zusammengefasst unter f√ľnf gro√üen Themen: Dialog, Empowerment, Freiheit, Gemeinschaft und Respekt.

Der Aufbau und die Gestaltung der Ausstellung OPEN ACCESS geben den besonderen Charakter des Projektes wieder: Auf dem Weg in die Ausstellungsr√§ume werden die Besucher_innen von den 13 Foto-Portr√§ts der Hamburger_innen begleitet. Eine Text- und Foto-Dokumentation gew√§hrt zudem Einblicke in die schrittweise Entstehung der Ausstellung. Diese Texte werden den Besucher_innen erstmalig zus√§tzlich in ¬Ľleichter Sprache¬ę zur Verf√ľgung gestellt. In zwei Filmen berichten die Protagonist_innen von ihren Eindr√ľcken und Erfahrungen w√§hrend der sechs Workshops und beschreiben die pers√∂nliche Bedeutung, die das Projekt OPEN ACCESS f√ľr sie hat.

Die f√ľnf Themen Dialog, Empowerment, Freiheit, Gemeinschaft und Respekt bilden sich in f√ľnf Themenr√§umen ab. In jedem Raum sind die Werke vereint, welche die Mitglieder des Teams aus der Sammlung der Kunsthalle ausgew√§hlt haben. Entscheidend bei dem Auswahlprozess waren die jeweils pers√∂nlichen Gedanken und Sichtweisen der Hamburger_innen, die ebenso in der Pr√§sentation der Ausstellung dokumentiert werden. Die so generierten 13 Blicke in die Sammlung bieten den Besucher_innen neue Zug√§nge zur Kunst und dienen als Ankn√ľpfungspunkte zu einer eigenen Auseinandersetzung.

Die Hamburger Kunsthalle m√∂chte mit OPEN ACCESS einen Dialog √ľber aktuelle Themen der vielf√§ltigen und interkulturellen Stadtgesellschaft anregen und l√§dt alle B√ľrger_innen ein, sich daran zu beteiligen. Die Ausstellung versteht sich als Auftakt f√ľr eine aktuelle Befragung des Museums als √∂ffentlicher Ort und als einen Ort f√ľr die √Ėffentlichkeit. Die Vermittlung von Kunst an die B√ľrger_innen ist f√ľr die Hamburger Kunsthalle seit ihrem ersten Direktor Alfred Lichtwark ein Schwerpunkt der Aktivit√§ten. Bereits Lichtwark, der f√ľr seine innovativen Methoden in diesem Bereich international Anerkennung fand, hatte zu einem fruchtbaren Dialog zwischen dem Museum und der heterogenen Hamburger Stadtgesellschaft eingeladen.

OPEN ACCESS wird durch ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm begleitet. 

Das gesamte Projekt OPEN ACCESS wird in einer umfangreichen Brosch√ľre dokumentiert, die zum Ende der Laufzeit der Ausstellung erscheint und im Museumsshop erh√§ltlich sein wird, sowie online √ľber www.freunde-der-kunsthalle.de bestellt werden kann. ¬†

Stimmen des Ausstellungsteams von OPEN ACCESS: Das ist mir wichtig…

Eindr√ľcke der Ausstellungsvorbereitung

Rund um die Austellung

OPEN ACCESS. 13 Blicke in die Sammlung

Trailer zur Ausstellung

jetzt ansehen
Open Access

√Ėffentliches Gespr√§ch

So, 27. August 2017, 14 Uhr

Mit Christoph Martin Vogtherr und Teilnehmenden des Ausstellungsteams
Teilnahme im Eintritt enthalten

Mehr Erfahren
Open Access

Teilen Sie Ihre Gedanken. Ihr Beitrag zu #OpenAccess_HH

Mitmachen!

Gefördert von